uSonic & unser Gehirn

Wie uns unser Gehirn steuert

Verhalten und Leistungsfähigkeit

Der größte Teil der Prozesse in unserem Gehirn läuft unbewusst ab. Dies wird besonders deutlich, wenn wir unter starkem Stress stehen: Wir können nicht mehr richtig klar denken, Gelerntes nicht abrufen (z.B. Blackout bei Prüfungen) und haben dabei keine Möglichkeit, mit dem Bewusstsein »gegenzusteuern«. Fühlen wir uns hingegen entspannt und selbstsicher, gelingen uns die Dinge scheinbar von selbst.

Wie wir uns fühlen und uns selbst wahrnehmen, ist natürlich auch von unserer Umwelt abhängig. Doch können Menschen, deren Unterbewusstsein »positiv gestimmt« ist (»ich kann das«), deren Gehirn ruhig und entspannt »arbeitet«, wesentlich leichter mit Druck und Stresssituationen umgehen und sind somit leistungsfähiger und ausdauernder.

uSonic hilft Ihnen dabei, Geist und Körper in Einklang zu bringen, eine positive Grundstimmung zu erreichen und den physiologischen Zustand entspannter Konzentration herbeizuführen – die idealen Voraussetzungen für besseres Wohlbefinden und erhöhte Leistungsfähigkeit in Beruf, Schule, Sport und anderen Lebensbereichen.

Wie unser Gehirn funktioniert

Die verschiedenen energetischen Zustände unseres Gehirns

Wie man im EEG (Messung der Gehirnströme) sehen kann, wird die Aktivität unseres Gehirns durch verschiedene Wellen bestimmt. Diese werden je nach Wellenlänge mit den griechischen Buchstaben a, b, d und t (Alpha, Beta, Delta und Theta) bezeichnet.
Während im Alltagsverhalten der schnell getaktete, unter Umständen sogar hektische, so genannte «b - Zustand« normal ist, gelangen Sie bei Anwendung von uSonic in den langsameren, ruhigeren »a - Zustand«. Die Gehirnaktivität verlangsamt sich, Sie werden aufnahmefähiger und haben so die besten Voraussetzungen für konzentriertes Arbeiten, schnelles Lernen aber auch für Wohlbefinden, Entspannung und erholsamen, tiefen Schlaf.

Das könnte auch die Unbekümmertheit, Leichtigkeit und die erstaunliche Lernfähigkeit kleiner Kinder erklären, deren Gehirn sich bis zum 6. Lebensjahr hauptsächlich im a - Zustand befindet.

Die verschiedenen Wellen im Überblick:

b - Wellen: Die schnellsten Wellen ≥ 14 Hz (Wellen pro Sekunde)
Situation: Alltag, Hektik, Stress
a - Wellen: Im Bereich von 8–13 Hz
Situation: ruhig, entspannt, klar im Denken, konzentriert, Tätigkeiten nebenher gut möglich
t - Wellen: Im Bereich von 4–8 Hz
Situation: Meditation, äußerst ruhig, extrem konzentriert, Tätigkeiten nebenher schwer möglich
d - Wellen: unter 4 Hz
Situation: „Zen“, höchste in der Meditation erreichbare Stufe, keine Tätigkeiten nebenher möglich

Die Aufgaben der beiden Gehirnhälften

Jede Gehirnhälfte (Hemisphäre) übernimmt vorwiegend bestimmte Funktionen. Die Hauptaufgaben der linken Gehirnhälfte bestehen in den Bereichen Sprache, Analytik, Abstraktion, die rechte dagegen ist mehr auf bildhaftes Denken und Intuition spezialisiert. Normalerweise sind beide nicht gleichzeitig mit derselben Intensität aktiv, sondern wechseln sich in einem bestimmten Rhythmus in ihrer Dominanz ab.
Die höchste Leistungsfähigkeit erreicht das Gehirn, wenn beide Gehirnhälften synchron »arbeiten«.

Wie man die beiden Gehirnhälften synchronisiert

Das so genannte »Rosa Rauschen«, ein breitbandiges Vollfrequenzrauschen, beruhigt stark, es nimmt Ängste und hat die besondere Eigenschaft, die rechte und linke Gehirnhälfte miteinander zu synchronisieren. Dies führt dazu, dass sich die Gehirnaktivität deutlich verlangsamt. Beide Gehirnhälften sind dann gleichmäßig aktiv, dies fördert das Erreichen des a-Zustands.